Dienstag, 12. März 2013

Buchstabenteile

Sicher kennen viele schon die Buchstabenteile, aus denen sich alle Groß- und Kleinbuchstaben legen lassen.

Ich hab die Teile mal probeweise aus Holz ausgeschnitten. Das sieht dann so aus:


Vorteile der Holzteile:
Haptik & Stabilität
Gerade für den Sonderschulbereich sind sie praktisch, weil sie mehr aushalten und sich die Holzoberfläche sehr gut anfühlt. 
Kinder mit motorischen Schwierigkeiten können sie leichter greifen und halten. 
Sie lassen sich auch leichter vom Boden aufheben als Papier. 
Holzspiele sind, nach meinen Erfahrungen, auch für Kinder immer interessanter als Papierteile. 
Aussehen
Mir persönlich gefällt die natürliche Holzoptik. 

Nachteile der Holzteile:
Überlappen
Wenn man die Teile überlappend anordnet, wackeln einzelne Teile weil das Holz eine Stärke von ~ 10 mm hat. 
Aufbewahrung
Die Holzteile brauchen natürlich um einiges mehr Platz als einfache Papier-/Kartonteile. 
Menge/Materialkosten
Papierteile sind schneller hergestellt und auch preisgünstiger. Ich hatte alte Holzkabeltrommeln übrig, daher spielten die Kosten für mich keine Rolle. 
Die Herstellung der Holzteile dauert auch länger und ist generell aufwendiger.

Herstellung
Einfach eine Vorlage auf Papier drucken, die Teile ausschneiden und auf Holzplatten übertragen.
Von jedem Teil braucht man 4 Stück.
Die Teile aussägen (Bandsäge) und die Kanten abschleifen. Fertig!


Vorlage
Hier noch die Vorlage als Download, die natürlich auch für Papierteile verwendet werden kann.

Buchstabenteile








Kommentare :

  1. Meine sind aus Moosgummi - das klappt ganz gut ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich auch ein ansprechendes Material.
      Tss... Daran hatte ich überhaupt nicht gedacht.
      Werd ich wohl als nächstes probieren.

      LG

      Löschen
  2. Legen die Kinder die Buchstaben dann frei aus dem Gedächtnis, oder gibt es da Vorlagen?
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich. Es gibt ja kein richtig oder falsch. Zum Buchstaben der Woche wird einfach herumprobiert, wie man den neuen Buchstaben zusammenbauen kann. Mal größer, mal kleiner, mal mit mehr, mal mit weniger teilen.
      LG

      Löschen
  3. Ich habe dieses tolle Puzzle in meiner Buchstabeneinführung genutzt. Habe zur Buchstabeneinführung einen Post geschrieben und möchte diesen tollen Beitrag verlinken. Ich hoffe, das ist ok :)
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Klassenzimmer!

    AntwortenLöschen

Bitte gebt doch einen Namen beim Kommentieren an, damit ich die Kommentare auch zuordnen kann. :)
Dankeschön!