Freitag, 10. Oktober 2014

Mal ne Frage zu farbigem Material...

Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber meine Druckerpatronen sind schweineteuer.
Darum mache ich persönlich meist nur einen farbigen Rand und dann einen weißen Hintergrund. 
Seltener gibt es ganz eingefärbte Kärtchen bei mir, weil mir da einfach das Herz blutet, wenn nach ein paar Seiten schon wieder eine Farbpatrone aus ist....
Immer mehr fällt mir aber auf, dass Materialien auf kompletten gemusterten Hintergründen erstellt werden. Da denk ich dann schon nach, ob ich das wirklich so bunt brauche... 
Mein Geiz wird da immer schlimmer!!! Furchtbar, vielleicht hängt das mit dem Alter zusammen? Mein Kids haben ja letztens gesagt, dass ich mit (bald) 25 Jahren ja schon richtig alt bin. Danke. ;)
Aber was mich noch über Farben und Muster grübeln lässt - lenkt das nicht zu sehr vom Text bzw. der Aufgabe ab?Die sollte - für mich - im Zentrum stehen, und wenn hinter dem Text Streifen, Blasen, Wellen usw. sind, dann geht der doch unter, oder?
Wieso ich das hier frage? Selbstreflexion und Konsumentenbefragung zu eigenem Material! 
Einer der Vorteile beim Bloggen, ist ja einfach die (meist) schnelle Rückmeldung und die Betrachtung durch verschiedene Augen. Also, was ist euch lieber? Viel Farbe oder schlichtere Gestaltung? Großflächige Hintergrunde oder weiß hinter dem Text?

Außerdem hab ich von einigen schon gehört, dass sie in der Schule farbig ausdrucken dürfen und können. Echt jetzt? Ich will auch! 

______________________________________________

Drucker-Empfehlungen aus der Diskussion (zumindest was ich herauslesen konnte):
Um zum Kommentar zu gelangen drücke Strg+F und gib den Namen ein!

Marion: Canon + 1€-Patronen von Amazon

Anonym 10.Oktober 2014 18:33: Brother-Multifunktionsdrucker (Fax, Scanner, Drucker, Kopierer) + 1€-Patrone

Julian: Canon Pixma ip 4200 + Patronen von Amazon.






Kommentare :

  1. Also ich drucke und kopiere farbig in der Schule, den Großteil zumindest.. manchmal auch zu Hause, aber ich kann das verstehen! Die Patronen sind so schnell leer... Aber es gibt doch auch gute Geräte. Meist ist ein neues Gerät (mit Patronen) günstiger, als nur neue Patronen... verrückt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Total! Da fragt man sich schon manchmal...
      Bitte den Namen/einen Namen nicht vergessen!!

      Löschen
    2. Aber in einem neuen Gerät (mit Patronen) sind die Patronen bei weitem nicht ganz aufgefüllt, sie halten also viel kürzer als neue Patronen!
      Eva

      Löschen
  2. Das wüsst ich aber....in der Schule drucken, sowas ist bei uns undenkbar.
    Ich nutze einen relativ günstigen Drucker (Brother), da der nicht so fremdtintenempfindlich ist und kaufe dann für ca. 40 ct pro Patrone bei großen Fremtintenvertreibern im Netz oder bei ebay ein. Ich weiß, dass die Ausdrucke nicht ganz so gut sind, wie mit teuerer Tinte und auf meinem vorherigen Epsondrucker, doch wenn ich normale Tinte zahlen müsste wäre ich bei meiner Materialerstellungsquote schon arm! Solange die fertigen Materialien nicht andauernd in der Sonne stehen, habe ich noch keine schlechten Erfahrungen mit den Billigausdrucken in den letzten Jahren gemacht.
    Weiße Hintergründe bieten sich bei manchen Materialien mit viel Text dennoch an, zumindest uni (zarte Farben hinter Text) und ungemustert sollte es schon sein...

    LG
    Wusel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mal so "Noname-Patronen" probiert, aber dann kennt der Drucker den Tintenstand nicht mehr und druckt dann manchmal ohne Farbe weiter. Dann ist ein Haufen Papier hinüber, weil ja ein paar Farben/Schwarz gedruckt wird aber der Rest fehlt... Nervig!
      LG
      Kerstin

      Löschen
    2. Da hast du vollkommen Recht. Deshalb schaue ich immer nach dem Tintenstand (meine refill Patronen sind durchsichtig), bevor ich mehrere Seiten drucke.Etwas umständlich, aber bei dem Preisunterschied durchaus aktzeptabel finde ich ;-)
      LG, Louisa

      Löschen
    3. Ach, die sind durchsichtig? Das hat aber was!
      Da muss ich nochmal schauen, ob es solche auch für meinen Drucker gibt.
      LG

      Löschen
  3. Hallo,
    ich drucke auch meistens zuhause aus - in der Schule geht es auch aber die Patronen sind meist leer :(
    Grundsätzlich mag ich lieber Material mit weißem Hintergrund - schöne Bilder dazu und das ist super! Wellenlinien u.ä. lenken meiner Meinung nach doch zu viel vom Inhalt ab.
    Deshalb mag ich dein Material auch so gerne!!!

    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    mir geht es auch so, dass ich zu geizig bin, die ganzen bunten Materialien auszudrucken. Entweder such ich mir Sachen aus, die nur einen kleinen bunten Rand uoder ein kleines buntes Bild haben oder ich druck das bunte einfach in schwarz/weiß aus, manchmal auf buntes Papier, dann sieht es trotzdem schön aus.
    Für ganz wichtige Ausdrucke haben wir zum Glück die Möglichkeit, es auch in der Schule auszudrucken.
    Viele Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musste gerade lachen, ich druck selbst manche meiner Materialien (!) in SW und klebe sie auf buntes Papier.
      Früher (also noch bei Muttern zu Hause) hab ich mir während des Studiums nie Gedanken um die Patronen gemacht... War das noch schön, als die auf magische Weise immer nachgefüllt wurden! :D

      Löschen
  5. Danke für das Material, das die Kinder sehr gerne benutzen und verwenden. Es ist sehr ansprechend und sie haben große Freude damit. Leider sind meine Tintenpatronen auch gleich leer. Ich würde mich über mehr Schwarz-Weiß, oder weniger bunt freuen, um den Kindern weiterhin dieses Material anbieten zu können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... ich druck sie oft in SW aus und klebe sie dann auf buntes Papier. Sieht auch gut aus! :)

      Löschen
  6. Liebe Kerstin, ich liege da auf deiner Linie! Auch wenn ich zu Hause bunt und preiswert, wenn auch nicht ganz so hochwertig ausdrucken kann und in der Schule durchaus manchmal, so ist mir das viele Bunte oft zuviel. Für all die Kinder, die in ihrer Wahrnehmung Probleme haben, ist der bunte Schnickschnack im Hintergrund aus meiner Sicht eine Ablenkung, die nicht weiterführt. Der hohe Farbverbrauch würde mich nur zusätzlich vom Ausdrucken abhalten. LG Gille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hält der Farbverbrauch davon ab, zu viel Buntes auszuprobieren...
      Aber ich war neugierig, ob da jemand Erfahrung hat. :)

      Löschen
  7. Liebe Kerstin,
    mir sind auch weiße Hintergründe lieber, weil ich auch zu geizig bin, da geht es mir wie dir:.-)
    Richtig schön werden die Farbkopien nämlich nur im Copyshop. Und das ist für Schülerhand einfach viel zu teuer! Materialien für den Klassenraum sind in Farbe allerdings viel schöner, auch deine tollen Tierkarteien wirken für Schülerhand in Farbe ansprechender, wenn also etwas kopiert und dann laminiert wird, gönne ich mir / uns gerne Farbe.
    In der Schule würde ich auch gerne Farbkopieren, leider geht das bei uns nicht, weil es auch der Schule zu teuer ist. Und eigentlich denke ich auch, die Schule müsste entsprechend ausgestattet sein, denn ich drucke das Farbige ja nicht für mich, sondern (auch) für die Schüler. Aber wenn man, wie ich, noch nicht einmal ein Regal im Klassenraum hat, kann man von der "richtigen" Ausstattung der Schule nur träumen, das Geld dafür werden die Schulen aber vermutlich nie bekommen.Aber wir machen alle das Beste daraus.
    LG Betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott sei Dank bin ich da nicht die Einzige! :)
      Wie gesagt, bei uns wird auch nicht farbig kopiert, bzw. nur in absoluten Ausnahmefällen. In der Kanzlei unsrer Direktorin steht schon ein Farbdrucker mit Strichliste für die Ausdrucke, aber da gibt's vlt mal ein Farbbild zum Einkleben. Muss man dann ja auch pro SchülerInn rechnen!

      Karteien usw. würden ja dann auch der Schule gehören und wenn man nicht schulfest ist, dann bleibt das Material ja an der Schule wenn man geht... Von daher druck ich das sowieso "für mich" (eigentlich für meine SchüerlInnen) zu Hause aus...

      Aber in meinen Träumen ist alles ganz anders *seufz*

      Löschen
  8. Ich finde sowohl bunt, als auch schwarzweiß wichtig...bunt gibt es bei mir zu besonderen "Anlässen" wzb. bei Material für Werkstätten und ähnlichem, wo mit dem Material länger als eine oder zwei Stunden gearbeitet wird! Für den alltäglichen Gebrauch bevorzuge ich aber auch schwarzweiß mit Bildern zum selbst ausmalen, was gerade in Klasse 1 gut ankommt! L.G.

    AntwortenLöschen
  9. ich finde bunte materalien für die kinder ansprechender.
    schwarz weiß kann ich auch von Kopiervorlagen haben
    oder einfach die bunten schwarz weiß ausdrucken.
    die schule zahlt bei uns die bunten materialkopien und folien, wenn das Material dann an der schule bleibt
    hat man einen fundus hält es sich in grenzen
    lg lulu

    .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, ist ja toll für euch.
      Ich finde es ja interessant, wie es von Schule zu Schule anders gehandhabt wird.
      LG

      Löschen
  10. Ich mag Material das bunte Bilder hat. Ich stehe aber auch weniger auf das Material, bei dem der Hintergrund meiner Meinung nach zu sehr von der Arbeit ablenkt. Ich drucke fast alles in der Schule aus.

    Dein Material gefällt mir sehr gut.

    LG MM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Mich frisst ehrlich der Neid, wenn ich das höre.
      Karteien und Spielpläne in der Schule drucken, ein Traum. :)

      Löschen
  11. Ich kann in der Schule farbig drucken. Aber ich darf nur wenig, sonst ist die Schulleitung nicht so zufrieden.
    Ich finde es kommt auf das Matrial an. Wenn etwas das sie oft brauchen farbige Ränder oder Bildchen dazu hat find ich das okay.
    Farbige oder gemusterte Hintergründe find ich völlig überflüssig !

    Ich finde dein Material super! Vielen Dank für deine viele Arbeit

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Klaro müssen Schulen auch sparen. Wollte nur mal wissen, wie das anderswo so gehandhabt wird. :)

      Löschen
  12. In der Schule farbig drucken - mal sehen, in wie vielen Jahren das mal Wirklichkeit wird. Drucke auch gerne farbige Sachen privat mit HP Druckern aus und "freue" mich auch über die teuren Patronen, selbst kompatible sind nicht so preiswert. Aber mir würde auch ein farbiger Rahmen und entsprechendes Bild genügen. Einen vollflächigen Hintergrund benötigt man nicht. Besonders bei Lösungen für die Rückseite reicht mir das Lösungswort oder die Zahl, da brauche ich nicht noch einmal die Grafik, den farbigen Hintergrund, auch nicht grau gefärbt. Allerdings werden die farbigen Sachen laminiert und bleiben bei mir, die Kinder bekommen persönlich nur in Ausnahmefällen mal etwas dezent farbig gedrucktes.
    Liebe Grüße von Anke

    AntwortenLöschen
  13. Ich darf in der Schule bunt ausdrucken, wäge aber dennoch ab, welches Material in Farbe Sinn macht! Ich bin auch schon weggekommen, von alles muss laminiert sein. A5 Mappen und Klarsichtfolien erfüllen oft auch ihren Zweck. Gerne stecke ich auch Auftragskarten in Fotoalben, um Geld für teure Folien zu sparen!
    Ich glaube Kerstin, dass du bei deinem Material schon den richtigen "Riecher" hast, ab und zu ein bunter Rand peppt auch auf und spart Kosten!
    Lieben Gruß schickt Susanne B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Laminieren bin ich noch nicht so sparsam.
      Ich halte es dann gar nicht aus, wenn Material zerfleddert aussieht und das kommt selbst bei Klarsichtfolien vor....
      Aber es kommt auch darauf an, wie haltbar ich das Material haben möchte.
      LG

      Löschen
  14. Ich drucke sowohl zuhause, als auch in der Schule Karteien,etc bunt aus..find ich einfach schöner und ansprechender. Im Moment druck ich (zum Glück) weniger aus, da zuhause die bunten Patronen schon wieder leer sind ;) .. Bunten Hintergrund mag ich auch nicht, aber das liegt eher daran, dass es meiner Meinung nach zu sehr vom Wesentlichen ablenkt. Da reicht schon ein schöner Rahmen.
    Sachen die jedes Kind bekommt (Heftchen,etc) gibts aber nur schwarz-weiß- da ist dann nur mein Ansichtsexemplar bunt, und da bei mir eh noch ein paar Krixikraxi-Maler dabei sind, schadets eh nicht, wenn sie etwas schön anmalen müssen ;)
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Krixikraxi-Maler hab ich auch noch genug. :D

      Löschen
  15. Ich denke farbige Hintergründe sind auch eher störend, als dass sie für die Kinder eine Hilfe sind. Ohne jetzt hier einigen Personen zu nahe treten zu wollen, so habe ich schon seit längerem den Eindruck, dass es bei den zahlreichen Materialblogs (zum Teil) nur noch darum geht, die anderen Blogger zu übertrumpfen: Ich habe mehr Material, ich habe mehr Fans, ich bekomme mehr Spenden ... ich bin einfach die bessere Lehrerin. Und dazu gehört dann auch, dass man Material vermeintlich besser gestalten kann. Besser wird hier aber scheinbar mit bunter verwechselt. Hier noch ein Bildchen, da noch ne Grafik ... eine wahre Freude. Tintenkosten? Pah ... MIR sind das meine Kinder ja wert ;).

    Vielleicht würde es auch mal helfen, die Materialien optisch wie didaktisch auf das wesentliche zu reduzieren. Ob die Kinder die knatschbunten Sachen wirklich besser finden, sei dahingestellt. Die Kinder finden auch Playstationspielen besser als Hausaufgaben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du mir gerade sehr aus der Seele gesprochen - wie so oft!

      Löschen
    2. Ich möchte mich deiner Meinung anschließen, mir geht es ganz genauso. Ich freue mich zwar über schönes Material, aber ich habe auch schon die Erfahrunge gemacht, dass ich selbst erst einmal genau hinschauen musste, um in dem "Farbenmeer" den Auftrag oder die Aufgabe klar herauszulesen... Bunte Hintergründe finde ich in den wenigsten Fällen zielführend, bunte Rahmen oder kleine bunte Ergänzungen --> gerne!
      Natürlich soll Material ansprechend sein, aber ich glaube nicht, dass das mit 5 verschiedenen Farben pro Blatt und einer Farbdeckung von 90% eher der Fall ist, als eine kleine optische Verschönerung...;-)
      Mir gehts es auch so, dass es mir schon graust, wenn der Kauf von neuen Patronen ansteht, da man mit einem Farblaserdrucker gerne einmal 500 Euro für einen Satz neue Patronen ausgeben kann...:-/
      Fazit: Ich erstelle gerne ansprechende, schön gestaltete Materialien für meine Klasse auch in Farbe, aber der Sinn von farbigen Hintergründen erschließt sich mir nicht!;-)
      LG, Sabine

      Löschen
    3. Ich schließ mich euch an und möchte noch hinzufügen,dass ich genau hinschaue, ob der Aufwand materiell und auch zeittechnisch lohnt. Ein Kärtchen, superbunt ...für eine Aufgabe, die Sekunden dauert und dann im Schrank liegt, Druck ich nicht. Mir ist dann nicht nur die Druckerpatronen zu schade, sondern auch meine Zeit zum Laminieren und Schnippeln.

      Löschen
    4. Auch wenn da etwas Wahres dran sein könnte, finde ich es unpassend und nicht fair, von "den anderen Blogs" in dieser Art und Weise zu reden.
      Ich meine, alle Blogs hätten Kommentarfunktionen und es wird doch überwiegend angemessen auf Kritik oder Tipps reagiert.
      Wenn ihr Material ungeeignet oder überladen findet, dann kommentiert doch direkt zu diesem Material.
      Der ein oder andere liest vielleicht hier mit und fühlt sich angesprochen und dann bleibt wieder dieses komische Gefühl...
      Direkt und ehrlich fände ich besser.

      Ich persönlich finde eigentlich ALLE Blogs auf ihre Weise bereichernd und lesenswert, den einen intensiver, den anderen oberflächlicher. Natürlich finde ich Einiges, was ich gebrauchen kann und auch tatsächlich nutze, aber manchmal sehe ich auch etwas, was mir nicht gefällt, mich dann aber anregt, es in meinem Sinne zu verändern, zu verbessern, abzuwandeln oder es entwickelt sich etwas völlig Neues.

      Es ist doch gar nicht nötig, sich auf Kosten anderer zu profilieren, wichtig ist doch vor allem, wie man mit eigenem oder fremden Material auf die eigene Lerngruppe engehen kann.

      Zur eigentlichen Diskussion:
      Ich drucke viele Sachen farbig aus, nur zu Hause, Canon-Drucker, günstige Patronen kaufe ich bei Druckerzubehör.
      Allerdings schärft sich mit der Zeit mein Blick für das, was längerfristig einsetzbar ist.
      Alle Jubeljahre spendiere ich auch mal ein farbiges Arbeitsblatt im Klassensatz, aber das ist wirklich selten. Meistens im SU.

      Löschen
    5. Ohne jetzt in die Tiefe gehen zu wollen: Nicht immer wird Kritik mit offenen Armen aufgenommen. Daher habe ich es aufgegeben in jedem einzelnen Blog etwas zu schreiben ...

      Löschen
    6. Ich finde, dass Material auch immer auf die Lerngruppe abgestimmt werden muss.
      Auch kann man nicht so pauschal sagen, dass nur in diesem oder jenem Blog sehr gute Materialien angeboten werden, bunt oder nicht, ganz egal. Ich glaube auch nicht, dass Herr Emrich das so gemeint hat. Natürlich werden entsprechende Bloger gerne für ihre tollen Materialien gelobt und das ist auch richtig so, finde ich. Schließlich hatte man ja einen entsprechenden Aufwand und ist von seinem "Produkt" ja auch selbst überzeugt....die Diskussion gabs aber schon an der ein oder anderen Stelle...
      Was mir zum Thema noch einfällt ist, dass es auch ein wenig fächerabhängig ist, was für Materialien eingesetzt werden. In den letzten Jahren hat sich bei mir auch gezeigt, dass gerade in Deutsch oder Mathematik oft weniger mehr ist. Vieles, was ich die letzten Jahre so erstellt habe wird dann eher gezielt im Förder usw. eingesetzt. Wenn man alles immer schön ausdruckt, anfertigt und dann einfach alles in die Freiarbeitsecke stellt, dann wird man wenig Erfolg mit dem meisten Material haben.
      Es kommt auch auf die Arbeitsform an. Wenn ich mit den Kindern z.B. Lapbooks erstelle, die vom Thema, aber inhaltlich nicht vorgegeben sind, dann benötige ich diverse Karteien, Legematerialien, Bücher...halt eine wahre Materialschlacht...
      Auch der Bereich Lesen hat noch einmal eine Sonderstellung, da er in meinem Unterricht oft mit dem Sachunterricht verknüpft ist. Auch sind diverse bunte Lesedosen mit Gummitierchen oder andere bunte Karteien oft ein tolles Mittel auch die Kinder zum Lesen zu motivieren, die niemals ein ganzes Buch zur Hand nehmen würden....usw.

      LG
      Wusel

      Löschen
    7. Ich wundere mich gerade, dass die Art und Weise, wie wir hier diskutieren als unpassend empfunden wird. Ich finde es eigentlich sehr anregend.
      Es war ja nicht wirklich die Rede von "den anderen Blogs" sondern von der Farbgestaltung mancher Materialien.
      Durch die steigende Menge an Bloggern, ist ja wirklich so etwas wie ein Konkurrenzkampf entstanden. Etwa nach dem Motto "Konkurrenz belebt das Geschäft". Ich hab selbst oft das Gefühl, „oh mein Gott, so viele neue Einträge und du hast seit einer Woche nichts gemacht“ oder „man, ich wollte doch das Material machen, jetzt ist mir die oder der zu vor gekommen“. Blödsinnig aber menschlich. Von daher finde ich es schon gut, wenn man dann allgemeine Themen, wie etwa Farbgebung, mal zur Diskussion stellt. Betrifft ja dann alle und es gibt so viele Meinungen dazu.
      Warum sollte dann mit dem Zeigefinger auf einen Blogger gezeigt werden, der sein Material bunter mag? Warum sollte ich ihm unter jedes Material das für mich zu bunt ist schreiben, dass mir das nicht gefällt.
      Ich gehe ja davon aus, dass sich der Ersteller dabei was gedacht hat und es für ihn so passt. Für mich ist es dann eben nichts, ist doch kein Problem.
      Aber wenn ich über Grundschulblogs den Eindruck bekomme, dass die Tendenz allgemein eher zu bunt geht, dann möchte ich das hinterfragen:
      Ist das Material nach den Erfahrungen andere beliebter, ansprechender?
      Hat es einen Hintergedanken oder geht es "nur" um die Ästhetik? Möchte ich es eventuelle auch für mich so haben? Ändere ich vlt auch meine Art Material zu gestalten?
      Und wozu ist ein Blog da, wenn nicht in Kontakt mit den Lesern und Nutzern zu treten.
      Ich hab für mich die Erfahrung gemacht, wenn bei mir durch Mitlesen ein komisches Gefühl auftritt, dann meist weil der Gedanke dazu auch schon in mir geschlummert hat. Dem komischen Gefühl gehe ich dann nach und je nachdem, wird etwas geändert oder ich bin noch zufriedener mit der Art und Weise wie ich es e schon gemacht habe. Aber meist kommt das komische Gefühl nicht einfach nur durch das Mitlesen, sondern war unterbewusst schon da.
      Jeder muss am Ende des Tages selber wissen, was er möchte und was nicht. Und ich traue uns allen so viel Selbstbewusstsein zu, dass wir es aushalten wenn mal einer unser Material nicht mag. :)

      Löschen
  16. Ich kann mich da nur anschließen. zwar kosten meine noname Patronen für meinen uralten Epson nur ca. 1 Euro das Stück und der Geiz hält sich somit in Grenzen, Aber gerade eben erst habe ich ein wirklich nettes Produkt aus einem anderen blog nicht ausgedruckt, weil der Hintergrund komplett farbig war. Lenkt zu sehr ab, die Schrift ist nicht mehr so klar lesbar..... Ein dünner Rahmen wäre da viel netter gewesen. Kleine Bildchen sind auch nett, müssen nicht mal bunt sein (jedenfalls nicht bei Verbrauchsmaterial, da das ja sowieso in der Schule nur SW aus dem Kopierer kommt).
    Oft mache ich es so, dass ich SW Vorlagen (Dominos etc.) direkt auf farbiges Papier ausdrucke und dann laminiere. Dann sind z.B. die Dominos Add ZR10 rot und SubtZR10 grün, oder so. Aufkleben wäre mir zu aufwendig und dann passt es ja wieder nicht in die Folie. ;)
    LG,
    Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es einfach spannend, wie es jeder anders handhabt! :)

      Löschen
  17. Ich drucke zu Hause aus. Die kompartiblen Patronen bestelle ich bei Amazon. Über die Bewertung erfährt man ob die Patronen passen. Ich zahle etwa einen Euro pro Patrone)
    Bei der Materialerstellung versuche ich es so zu halten...Sachen die kopiert werden müssen gestalte ich in schwarz-weiß. Karteien gestalte ich in bunt(mit mehr oder weniger farbigem Hintergrund).
    LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1€ pro Patrone? Das klingt ja echt billig. Was für ein Drucker ist das denn?
      LG Marie

      Löschen
    2. Ich habe einen Canon.
      LG Marion

      Löschen
    3. Was ist das denn für ein Modell und welche Patronen?! Das ist ja ein Traum!

      Löschen
    4. Ich würde einfach mal das Modell bei Amazon eingeben und nach kompartiblen Patronen mit Chip suchen. Eigentlich sind da für jeden Drucker welche zu finden.
      LG
      Marion

      Löschen
    5. Aber ich warne davor, dass nicht jeder Drucker Fremdtinte verträgt und meine damaligen Epsondrucker (damals 170 € haben die Billigtinten zerstört. Meine Rechnung war danach ganz einfach, bei billigem Drucker (Brother 60 € mit Fremdtintenpatronen a 40 ct--> auch mit Chip, da Nachfüllen zu kompliziert) würde sich der Verlust in Grenzen halten. Er läuft jetzt ohne verstopfte Düsen seit 4 Jahren...

      LG
      Wusel

      Löschen
  18. Gerade bei kindern mit wahrnehmungsstoerungen sind bunte hintergruende contraindiziert, lenken vom wesentlichen nur ab. Da ich an einer foederschule arbeite, wo viele kinder derartige einschraenkungen haben, achte ich auf klaren uebersichtlichen aufbau der materialien, am liebsten mit weissem hintergrund und grosser deutlicher schrift. Leider ist bei den materialien die schriftgroesse im verhaeltnis zum rest oft etwas klein gewaehlt. Auch dies ist ein hindernis bei solchen stoerungen.
    In der schule koennen wir auch schwarz weiss nur auf unsere kosten ausdrucken, leider. Also habe ich mir einen drucker gekauft, der super mit preiswerter fremdtinte druckt, denn viele der freiarbeitsmaterialien bite ich lieber farbig an.
    dir liebe kerstn an dieser stelle auch wieder einmal meinen herzlichsten dank fuer all deine tollen materialien!!!
    liebe gruesse, ELA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schriftgrößen sind auch immer schwierig zum Auswählen, finde ich.
      Wird das Material dann in A4 oder A3 gedruckt? Am PC wirkt es passen, aber ausgedruckt???
      Danke auch dir!

      Löschen
  19. Ich muss ehrlich sagen - für viele Materialien ist es auch für mich einfach nicht nötig sie bunt zu haben.
    Die Motivation zu einem bestimmten Material zu greifen ist (z.B. bei Freiarbeitsmaterialien) für die Kinder bestimmt höher - sieht ja auch mehr nach Spielzeug aus und schreit förmlich "Ich bin ästhetisch und schön, mit mir kannst du gut lernen".
    Und für Materialien wie Sachkarteien etc. stellt sich die Frage auch gar , ebenso für Materialien, die über einen längeren Zeitraum im Klassenraum hängen und natürlich Materialien, bei denen es auf farbige Unterschiede ankommt (z.B. zum Soma-Würfel...). Die müssen farbig sein.
    ABER... Kinder lernen meines Erachtens nach genauso gut, wenn der Spielplan, den ich für die eine Englischstunde brauche in schwarz-weiß ist - oder die Auftragskarten für die Werkstatt, die ich nur ein paar Stunden brauche.
    Ich würde sogar sagen: Solange sie nicht den Unterschied im direkten Vergleich sehen, finden sie das Material genauso gut, wenn es insgesamt ansprechend gestaltet, sorgsam präsentiert, aufbereitet und eingeführt ist. Diese Dinge gehören für mich in eine gute Lernumgebung. Die Farbgebung (speziell des Hintergrundes) ist da für mich und ich denke auch für die Kinder zweitrangig... was nicht heißt, dass man es nicht so machen kann.
    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal hab ich das Gefühl, ich drucke es für mich bunt aus.
      Verrückt...

      Löschen
  20. Verbrauchsmaterialien für Kinder gibt es bei mir grundsätzlich nur in SW, Karteien, Memo-Spiele o.ä. mag ich gerne bunt, aber dezent, vor allem brauche ich keine vollflächigen bunten Hintergründe.
    Wir können/dürfen in der Schule bunt drucken, wobei vieles einfach zuhause gedruckt wird, weil es dann gleich im Laminierer verschwindet, geschnitten usw. wird.
    Ich wäge jedoch sehr, sehr genau ab, was ich überhaupt brauche, da ich die Kinder nicht mit Material "erschlagen" möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich offen zu, das fällt mir noch sehr schwer. Vermutlich liegt es daran, dass ich alles zum ersten Mal brauche und da kommt bei mir oft die Materialwut durch. Dann wird produziert und nachher geschaut, was konnte ich jetzt wirklich brauchen. Aber ich versuche mich gerade zu bessern. :)

      Löschen
  21. Hallo, ich finde natürlich schöne bunte Bildchen totaaaal schön. Wenn nicht das liebe Geld rund um die Patrone wär. Deswegen verzichte ich oft darauf und nehme lieber das bunte Papier zur Hand. Jedoch ärgert es mich dann, wenn bunt erstelltes Material schwarz-weiß total blöd ausschaut.
    Ich denke auch - die Mischung machts.
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja.. Ist halt das Problem, das manche Bilder in SW einfach sch*** aussehen.
      Ich muss mich da selber an der Nase nehmen, weil ich bei meinen Bilder IMMER vergesse, sie auch als SW abzuspeichern. Dann könnte ich sie einfach austauschen, aber so. Mhmpf.

      Löschen
  22. Ich drucke seit einigen Jahren absolut nichts Farbiges mehr zu Hause, hab da auch nur einen S/w Drucker mittlerweile. Zum Glück darf ich alles in der Schule farbig ausdrucken oder bunt kopieren, obwohl der PC manchmal so lahmt, dass er nicht immer funktioniert:-) Jetzt bräuchte ich nur noch mehr Zeit für Materialherstellung. Ich finde nicht, dass man permanent und alles farbig und pipapo und Ecken abgerundet und perfekte Beschriftungen usw. haben muss, auch nicht,dass alles Material das selbe Layout braucht. Es muss den Zweck erfüllen und gefällt es mir, dann passt es sicher auch für die Kinder. Dein Material ist so oder so eine Freude! Danke!
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ecken abrunden wird an der Pädagogischen Hochschule empfohlen, weil die bösen laminierten Ecken so spitz sind, dass man sich damit vlt ein Auge ausstechen kann.... ;)
      Man ist ja leider dann an allem selber Schuld.

      Löschen
  23. Mir sind solche Materialien mit weißem Hintergrund aus Sparsamkeitsgründen auch lieber als solche mit farbigem Hintergrund. Bei Legekreisen bin ich großzügiger und ab und an drucke ich auch mal ein komplett eingefärbtes Lesespiel aus. Da ich aber ausschließlich zu Hause drucke, kneift mich der Geiz und oftmals sehe ich tatsächlich auch keine Notwendigkeit für das ganz Bunte.
    In der Schule können wir nur schwarz-weiß drucken.
    Liebe Grüße
    "noch eine Marion"

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe einen Brother-Multifunktionsdrucker (Fax, Scanner, Drucker, Kopierer) für ca. 100 Euro gekauft. Man sollte natürlich bei Druckern generell nicht die Originalpatronen kaufen. Die kompatiblen Patronen kosten bei mir weniger 1€ pro Stück und halten wirklich sehr sehr lange. Probleme hatte ich damit noch nie. Tintenstand wird angezeigt.

    Ich drucke alles für die Erarbeitung oder fürs Laminieren farbig aus. Deckblätter, Plakate, Spielfelder etc. ebenfalls.

    Hab dadurch wirklich nur ganz geringe Kosten und die setze ich von der Steuer ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte den/einen Namen nicht vergessen!
      Wo kaufst du deine Patronen?

      Löschen
  25. Auch mein Senf dazu ;-) Ich habe schon den Eindruck, dass Kinder freiwillig eher zu einem schönen bunten Domino greifen, das auch schöne Bilder beinhaltet, als zu einem blassen oder schwarz/weißen. Also Spiele, Karteien usw. dürfen ruhig farbig, aber halt nicht kunterbunt sein. Wir dürfen für diese Zwecke aber auch farbig in der Schule drucken. Bei Arbeitsblättern und Kopien ist es für mich dann wiederum wichtig, dass sie in SW gut zu kopieren sind und dass die Kinder auch "lange" (immer relativ ;D) an einem Blatt arbeiten können. Für die Hand der Kinder wird nichts farbig gedruckt und mit einem unruhigen Hintergrund schon gar nicht, auch nicht in schwarz-weiß. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kinder ansprechendes Material auch viel lieber in die Hand nehmen und mir geht das genauso. Zu Hause drucke ich seit Jahren mit No-Name-Produkten, mit Original-Patronen zu drucken wäre mir tatsächlich auch viel zu teuer. Allerdings habe ich da auch kein High-End-Gerät stehen. Bis jetzt funktioniert das so wunderbar.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauch auch unbedingt ein passendes No-Name-Produkt. Grmpf!

      Löschen
  26. Ein kleines buntes Bild auf weißem Hintergrund ist schön (z.B. deine Buchstaben-Legekreise). Damit kommen in meiner Klasse auch die Kinder mit Sehschwierigkeiten gut zurecht. Bunt auf bunt strengt die Augen auf Dauer an. Kopien von Arbeitsblättern bekommen die Kinder immer in sw. Als Ausgleich sind Spielpläne oder Lesespiele bunt. Nur sw geht auf Dauer auch auf die Augen, finde ich.
    Wenn ich im Internet sehr gute Spielpläne, Karten usw. in knallbunt sehe, mache ich mir inzwischen die Arbeit und erstelle sie mit meinem Word-Programm noch mal neu und zwar ohne bunten Hintergrund, Schriftart und -größe meiner Lerngruppe angepasst. Das ist zwar viel Arbeit, hat sich aber in meinem Schulalltag bewährt.

    Bei vielen bunten Grafiken kommt es in erster Linie auf die Grafik selbst an (Gut gezeichnet? Klare Linien? Dezente Farben?). Manche Bilder würden auch in sw nicht besser aussehen ;-).

    Farbig drucken kann ich nur zu Hause auf eigene Kosten. Das geht ins Geld! Darum drucke ich nur die Materialien farbig, bei denen ich sicher bin, sie in den nächsten Jahren mehrfach im Unterricht einzusetzen.

    Gruß,
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, da machst du dir aber wirklich viel Arbeit!

      Löschen
  27. Hi, ich finde dein Material sehr schön.... In der Schule nutze ich aber eher die weniger bunten, also weniger die mit farbigen Hintergründen. Das liegt auch in der Überflutung der Kinder.... viele bei uns sind wahrnehmungsgestört.... da erübrigt sich das völlig bunte Material schon von alleine. LG Bruni

    AntwortenLöschen
  28. Ich habe von einem Studenten gehört, dass man Patronen günstig bei amazon kaufen kann. Habe es jedoch noch nicht selbst probiert.
    Mein Motto betreffend Farbe lautet: weniger ist mehr
    Hier auch jetzt einmal ein großes DANKE an dich für deine Bereitschaft dein Material zur Verfügung zu stellen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Kerstin!
    Vielen Dank für deine Mühe mit dem tollen Material.
    Ich bevorzuge es ohne viele Schnörksel und Verzierungen; Reduktion auf das Wesentliche.
    Vielen Dank nochmals
    Birgit

    AntwortenLöschen
  30. Mmmm, habe ich letzt auch überlegt. Ich gehöre aber zu den Glücklichen, die in der Schule auf dem Farblaser drucken dürfen.
    Ich drucke gelegentlich auch zu Hause, habe aber nach einiger Suche Druckerpatronen gefunden, die etwa 2,50 das Stück kosten. Dann ists nicht ganz soooo schlimm.

    Aber im Grunde: Ein bunter Rand reicht völlig. Alles andere lenkt eh ab!!!

    AntwortenLöschen
  31. Ich stimme da meinen Vorschreiberinnen uneingeschränkt zu.
    Ein bissl bunt ist schön und motivierend,
    zu viel ist gerade für Kinder mit Wahrnehmungsproblemen eine Katastrophe.

    Man muss die Schrift deutlich vom Hintergrund unterscheiden können
    und auch die Schriftgröße sollte der Altersstufe angepasst sein.

    Bei manchen Materialien sind so viele Nebensächlichkeiten auf einer Karte, dass man das Wesentliche gar nicht mehr erfassen kann.

    Manchmal könnte man die Sachen gut auch platzsparend verkleinert ausdrucken (2 Seiten auf einer),
    aber dann ist die Schrift wieder zu mini.

    So toll ich die ganzen Blogs und Materialien finde und auch den Leuten, die das Material erstellen total dankbar bin,
    aber oft wäre "weniger - mehr".
    (und würde ja auch weniger Arbeitsaufwand beim Erstellen machen.)

    Ich finde klare, einfache Grafiken auf weißem Hintergrund am schönsten.
    Wenn ich mir (und den Kindern ;-) ) was besonderes bieten möchte, druck ich das auf hellem farbigen (hellgelb, rosa, helles grün..) Papier aus.
    --und es schaut superklasse aus.
    Irgendwelche marmorierten farbigen Hintergründe brauch ich jedenfalls nicht.

    Noch ein Grund dagegen:
    Es braucht ewig viel Speicherplatz und damit sehr lange zum laden!

    LG
    indidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem mit dem verkleinern ist nichte einfach zu lösen, weil man beim Erstellen ja auch immer damit kämpft, dass sich alles auf ein Kärtchen ausgeht... Nicht einfach...

      Löschen
  32. Ja, ich drucke bunt und das zuhause - eine no Name Patrone für meinen Canon kostet 1,40 Euro, das ist in Ordnung.
    Trotzdem überlege ich vor dem Ausdruck sehr genau, wie oft ich das Material nutzen kann und ob es überhaupt notwendig ist es in der Klasse zu haben. Nach einigen Berufsjahren hält sich auch das Laminieren in Grenzen. Wenn ich die vielen überfüllten, bunten Klassenzimmer in div. Blogs anschaue, dann wird mir als Erwachsener manchmal schon schwindlig. Weniger ist mehr - auch beim Kopieren (ich habe mir heuer vorgenommen vermehrt Merktexte abschreiben zu lassen, anstatt vorgefertigte Texte einzukleben)

    lg
    christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Kollegin macht das dieses Jahr auch und gestaltet wunderschöne Tafelbilder! :)

      Löschen
  33. Da ich gerne mal in Farbe ausdrucke (hauptsächlich Freiarbeitsmaterial, Plakate, Tagestransparenzschilder u.ä.) habe ich mich bewusst für einen Drucker entschieden, für den es bereits preiswerte Refill-Patronen gibt. So zahle ich unter 1€ pro Patrone. Für diese Zwecke ist das Druckergebnis auch völlig ausreichend. Meine ABs und Vorlagen drucke ich aber nur in schwarz aus. Aber ich stimme dir zu, dass manchmal Materialien durch zu viel Farbe und Muster überladen bzw. unübersichtlich wirken. Manchmal ist weniger dann doch mehr ;-) Aber eben gerade für o.g. Zwecke finde ich einen Hauch Farbe auch notwendig. Ist dann eben auch etwas besonderes und motivierender.
    LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  34. Ich möchte noch einen anderen Aspekt aufnehmen, der bei indidi schon anklang. Und zwar die Formate. Am hilfreichsten finde ich, wenn es sich um Standardformate handelt, die in die kleinen Aufbewahrungsdosen passen. Wir beziehen sie immer von: Lehrmittelverlag Bauer. Die sind sie meines Wissens am günstigsten, oder die Doppelformate vom Jandorfverlag. Aber ich freue mich immer, wenn es in die kleinerenn Schachteln passt, weil die nätürlich billiger sind und der Inhalt oft ein größeres Format nicht nötig macht. Alles was dort nicht hinein passt, wird schwierig aufzubewahren oder wie macht ihr das dann? Was nutzt ihr zusätzlich, um Kärtchen etc. aufzubewahren? Für A5 Karteien schneide ich A4-Stehsammler ab. Das ist auch eine recht kostengünstige Aufbewahrungsmethode.
    Bei der Farbigkeit geht es mir wie vielen Vorschreiberinnen. Ich mag Farbe sehr und freue mich am meisten, wenn sie dezent und gezielt eingesetzt wird.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt das mit der Aufbewahrung ist auch ein Thema bei mir. Karteikästen muss ich mir noch eingie zulegen, aber da bin ich schwer am grübeln, was ich nehm. Für Dominos, Memorys,.. hat meine bessere Hälfte eine gute Lösung zufällig entdeckt. Bei uns verkauft nämlich eine Trafik die Zigarrenschachteln, die nicht mehr benötigt werden um 1€/Stück....sind auch die unterschiedlichsten Größen und Formate.

      Meine wachsende Knobelkartei druck ich eigentlich nur schwarz-weiß aus (außer bestimmte Aufgaben), dafür kommts auf helle Farbblätter drauf.

      Löschen
    2. Eine von den vielen Kerstins11. Oktober 2014 um 15:24

      Liebe Barbara,
      ich nutze Dokumententaschen mit Klett- oder Druckknpfverschluss in unterschiedlichen Größen, zB von foldersys oder nonames ...
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen
    3. Jaaaa - Formate, noch so ein Thema.
      Vielleicht sollten wir mal gängige Aufbewahrungsmöglichkeiten nach Größen sammeln. Mhm, mal überlegen.

      Löschen
    4. zur Aufbewahrung von kleinen Sachen wie Dominos etc. verwende ich durchsichtige CD-Hüllen (Taschen) - die kommen dann mit in den passenden Ordner oder wenn's mehrere zu einem Thema sind in ne IKEA-Box.

      Löschen
  35. Ich finde, Farbe sollte immer zweckgebunden eingesetzt werden! Das gilt es immer zu prüfen. Hat sie ihre Berechtigung, und damit meine ich nicht zur Dekoration, sollte sie zum Einsatz kommen. Es lohnt sich aber immer, vorher zu überlegen! Zum Glück gibt es günstige Patronen. Allerdings, manchmal leidet da der Druckkopf, das ging mir grad so, aber erst nach vielen Jahren. Die neuen Drucker überzeugen nicht immer. Da lohnt sich ein Tausch des Druckkopfes manchmal mehr als ein neuer. Das schöne Bildmaterial verleitet zur Produktion, manchmal auch nur, weil die Bilder sooo schön sind. Da muss man echt aufpassen, was wirklich nötig ist und was nur einer Laune entspringt. Die Gefahr des Verkonsumierens von Material besteht auch bei den Schülern. Bei so einer tollen Fülle an Materialien müssen wir Lehrer immer besser entscheiden: Brauch ich es wirklich, ist es didaktisch durchdacht, konzentriert es sich aufs Wesentliche und ist es vielfältig einsetzbar. Dir Kerstin vielen Dank. Julian

    AntwortenLöschen
  36. Die Kosten können meiner Meinung nach wirklich kein Argument sein bei Patronenkosten von unter 1€ pro Stück.
    Johannes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei mir kostet eine HP-Druckerpatrone 26€.
      Egal ob Schwarz oder Farbe (CMYK).

      Löschen
  37. Könnte vielleicht jemand einmal ein Beispiel mit genauer Bezeichnung seines Druckers mit den extrem günstigen Patronen nennen? Würde gerne auf eine Empfehlung hin bestellen...
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe z.B. einen Canon Pixma ip 4200. Dann gebe ich das bei Amazon ein und bekomme eine Menge an günstigen Patronen... schaue schnell nach den Bewertungen und bestelle die für mich Beste... was vielleicht wichtig ist, ich benutze nur reine Patronensätze, also mische keine Hersteller. Gruß Julian

      Löschen
  38. Eine von den vielen Kerstins11. Oktober 2014 um 15:21

    Hallo!
    Ich habe einen Tipp für die Aufbewahrung von Karten/Kärtchen, die nicht in die Spielkartenbox passen: ich benutze dafür Dokumententaschen mit einem Klett- oder Druckknopfverschluss. Es gibt sie in einigen Größen, zB. A5, A4, A6, oder auch in länglich (Briefumschlagformat ;-) weiß grad die Bezeichnung nicht ;-)) zB von foldersys, aber auch Nonames ...
    Zum eigentlichen Thema habe ich nichts neues mehr beizutragen ;-)
    Vielen Dank und liebe Grüße!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch einige, vor allem für Karteien, die nicht immer im Klassenraum sind. Da wird dann einfach getauscht. Außerdem kann man sie lochen und dann in Mappen abheften! Find ich auch nicht schlecht. Es gibt sie auch schon mit Lochrücken, sind aber wieder teurer.

      Aber für Memories usw. hab ich gerne was zum Stapeln.

      LG
      Auch Kerstin

      Löschen
  39. Hallo Kerstin,
    ich möchte mich insbesondere der Meinung von Julian (9:49 Uhr) anschließen. Seine Aussagen: didaktisch durchdacht - konzentriert auf das Wesentliche und vielfältig einsetzbar sollten für uns "Konsumenten" ein Grundsatz für die Auswahl sein. Nur auf die Patronenpreise zu schauen, finde ich zu wenig. Schließlich ist das Drucken, Laminieren und Schneiden auch mit viel Arbeit verbunden. Wie bei so vielem würde ich kurz und knapp sagen "Weniger ist oft mehr" - und zwar abgesehen von den Patronenpreisen.
    Dir, Kerstin, vielen Dank für dein schönes und wertvolles Material, das du uns immer wieder zur Verfügung stellst.
    Liebe Grüße, alibert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, auch ich mag am liebsten schlichte, schwarz-weiße Materialien, mit höchstens einem Hauch Farbe (mit Rücksicht auf meine Förderkinder und meine Patrone). Allerdings besitze ich Filzstifte und wo mir z.B. ein farbiger Rand o.ä. fehlt, da ergänze ich einfach vor dem Laminieren selber Farbe oder auch mal einen kleinen Sticker :-). Sandra

      Löschen
  40. Die Farbe kann man literweise sehr billig kaufen und nachfüllen. Ich brauche da auch keine Anzeige und drucke, bis es Streifen macht, dann breche ich ab und fülle nach, voll einfach und- obwohl ich fast ausschließlich megabunte Sachen drucke, komme ich mit den Literpackungen über ein lang Jahr aus! Man kann alle Patronen nachfüllen, oft sogar die originalen, einfach im Netz schauen, da gibts sogar Videos, wie und wo man was machen muss...
    Ich suche eher billige Folien!!! Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.
    Von mir aus kann der Hintergrund weiß sein, meinen Kindern gefällts besser bunt.
    Lg, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Die meisten Drucker nehmen keine nachgefüllten Patronen mehr an. Der Drucker erkennt, dass die Patrone schon mal drin war und schreit dann "Defekte Patrone" oder ähnliches. Jedenfalls weigert er sich dann etwas auszudrucken. :-(
      Wegen der günstigen Folien - versuch es mal hier: www.verpackungsteam.at
      Lg, Elisabeth

      Löschen
    2. Danke, da bin ich schon Stammkunde ;).
      Meine Drucker schon, ein neuer und ein alter. Die neuen sind empfindlich auf schlechte Farbe, das andere Problem ist bei jedem Drucker eine andere Spielerei (Internet), z.Bsp. chip deaktivieren, oder Refill-Patronen mit Chip... Besser als Unsummen zu zahlen! Lg, Karin

      Löschen
  41. Karteien, Freiarbeitsmaterial oder Sachen, die ich laminiere, sind bei mir immer bunt. Ich kann das allerdings in der Schule drucken. Für zuhause habe ich Löcher in meine Originalpatronen bohren lassen und fülle sie mit einer Spritze selbst auf. Die Druckerfarbe kaufe ich literweise bei ebay, die über ein Jahr reichen...
    Patronen neu kaufen ist einfach viel zu teuer.

    AntwortenLöschen
  42. Oh, ich hatte ganz vergessen:
    Ich habe einen Canon Pixma IP 4950. Die Patronen bestelle ich bei druckerzubehoer.de. Dort gibt es die "normalen" für etwa 3 Euro und XXL-Patronen mit viel mehr Inhalt für etwa 4 Euro. Zusatzlich gibt es dort auch das ganze Refill-Material enorm günstig.

    AntwortenLöschen
  43. Ich finde die bunten Sachen zwar ganz süß, aaaber...sie sind für meine schwächeren Schüler (mit Konzentrationsproblemen) nicht optimal. Außerdem dauert mir persönlich das Ausdrucken zu lange und an die Kosten darf ich gar nicht denken! Ich möchte mir aber auch keinen neuen Drucker anschaffen müssen, nur um die quietschbunten Karteien auszudrucken.
    Deshalb ist meine Meinung, dass das Material gerne ein bisschen bunt sein darf (farbiger Rand, zur Aufgabe notwendige Bilder etc), aber auf farbige Hintergründe und aufwendige Grafiken können sowohl meine Schüler als auch mein Geldbeutel verzichten. ;-)

    AntwortenLöschen
  44. Hallo!
    Ich bevorzuge weiße Hintergründe. Finde da werden die Kinder nicht zu sehr von Mustern, etc. abgelenkt. Klebe dann am Rand einfach einen Sticker drauf und schon sieht es freundlicher aus.
    Lg, Elisabeth

    AntwortenLöschen
  45. Danke Kerstin, für diese sehr interessante und wichtige Diskussion. Das war schon lange überfällig. Ich hoffe, dass es bald zum Trend wird nicht nur die tollsten Hintergründe und schönsten Bildchen zu verarbeiten sondern dies möglichst effizient und druckkostensparend zu tun.
    Ansonsten finde ich zum Beispiel bei sachunterrichtlichen Themen bunte Bilder extrem wichtig.
    Viele Grüße, Lotto-Fee

    AntwortenLöschen
  46. Bunt finde ich schon auch schöner - aber mein Sohn zum Beispiel hat große Probleme beim Texte lesen, wenn der Hintergrund farbig bzw. sogar bunt ist. Da ist es besser: weißer Hintergrund - bunter Rahmen. Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  47. hallo kerstin, ich werde auch immer geiziger.leider bin ich damit auch eingefahren, die amazon-patronen, die ich billig gekauft hatte, waren echter schrott und richtig schnell leer, zahle jetzt pro fabrpatrone ca. 5 euro und das lohnt sich, billiger ist es schließlich immer noch (ne originalpatrone für meinen hp drucker würde 12 euro kosten), meinen drucker kann ich dir leider nicht empfehlen, ist ein voller schrott, die hälfte meiner dateien druckt er mir gar nicht, sondern lässts ständig in der druckerwarteschleife...werde mir ende des jahres einen xerox industriedrucker kaufen, kleineres modell für home-office. farbige hintergründe bzw. muster würd ich eher weglassen, lenkt wirklich zu sehr vom text ab. aber farbige ränder oder einen schlichten, einfarbigen musterhintergrund find ich gut.lg

    AntwortenLöschen
  48. laminierfolien bestelle ich übrigens bei laminierfolien-24.de. da bestellt auch meine schule, umgerechnet kostet eine din a4 folie bei mir 6 cent. lg

    AntwortenLöschen
  49. Mit einem Canon Pixma MG 5500 und günstigen Patronen von die-patrone.de oder druckerzubehoer.de bin ich nicht mehr geizig :-). Rechnungen aufheben und bei der Steuererklärung mit einreichen!

    AntwortenLöschen
  50. druckerzubehoer.de bzw. handyzubehoer.de kann ich auch nur empfehlen!! Ich nehme für unseren Drucker, die mit ein Chip (Canon Pixma MP 550). Das Umfüllen mag ich auch nicht so sehr. Bei mir gabs dann immer eine Schweinerei. Das liegt aber vielleicht auch an mir. LG Lexa

    AntwortenLöschen
  51. Ich habs gerne eher schlicht. Viele meiner Materialien sind einfach in schwarz-weiß konzipiert für den Kopierer.
    Erstens ist es teuer.
    Was für mich aber DAS Argument ist: Schwarz auf weiß lies sichs einfach am besten. Ich hab einfach nicht nur tolle Leser - ich möchte es allen Kindern so leicht lesbar wie nur möglich machen.
    Auch zu viele Bilder und Schnickschnack lenken Kinder, die eh schon ein bissl verloren sind, nur zusätzlich ab.
    Ich denke ich bin eher der Ziemlich-clean-Fraktion zuzuordnen. Bestimmt aber auch der Einfach-nur-verschorrt-Fraktion. ;-)

    AntwortenLöschen
  52. Huhu, ich schaue sehr gern in deinen Blog und hole mir immer mal wieder Anregungen. Das Thema mit den bunten Arbeitsmaterialien hat mich gerade sofort angesprochen und ich dachte, ich lass dir mal meine Gedanken dazu hier:

    Ich sehe es so, dass das Material dem LERNEN dient. Das soll Spaß machen, aber nicht ablenken. Der Inhalt steht bei mir ganz klar im Vordergrund. Wenn ich es denn dann durch einen netten Rahmen und ein oder zwei kleine Grafiken noch etwas lebendiger gestalten kann oder die visuelle Unterstützung dem Verständnis dient, großartig. Ich halte aber gar nichts davon, Arbeitsmaterialien total zu überfrachten oder den Hintergrund gänzlich farbig zu machen. Schüler mit Schwierigkeiten im visuellen Bereich, ADHS oder sonstigen Lernbeeinträchtigungen werden durch diese bunten Materialien nach meiner Erfahrung sehr schnell abgelenkt, malen auf dem Blatt herum und können gar nicht richtig arbeiten. Es gibt sicher jede Menge Schüler, denen das nichts ausmacht und die sich über die bunten Blättchen sehr freuen, aber wenn du mich fragst, ist weniger in diesem Zusammenhang einfach mehr!

    AntwortenLöschen
  53. Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen. Erstens it es der Geldfaktor. Besonders wir VolksschullehrerInnen neigen ja immer gern dazu "für unsere Kinder" selbst in die Tasche zu greifen.Ich bin da keine Ausnahme :-(
    Zweitens ist der Schulkopierer nur ein Schwarz-Weiß -Kopierer.

    Und der dritte Punkt für mich ist auch noch der, dass wenn ich mich so in Klassen umsehe, bunte, laminierte Kärtchen schon überhand nehmen...manchmal für mich schlicht und ergreifend too much.

    Manchmal hat man da das Gefühl, das Können des Lehrers wird an der Buntheit des Materials gemessen. Sie sehen ja wirklich hübsch aus und machen auch optisch was her....aber so viel Platz habe ich an meinen Wänden gar nicht!

    Ich habe sie natürlich auch....aber schon mit Bedacht ausgewählt und in Maßen. Denn alles was zu viel, zu oft kommt, wird auch wieder langweilig....wie beim Essen. ;-)

    Liebe Grüße
    myway3

    AntwortenLöschen
  54. Hallo!
    Ich kenne dieses Problem nur zu gut... bis vor einem Jahr habe ich noch einen sch*** teuren Farblaser Drucker verwendet.
    Voriges Jahr im Sommer habe ich mich dann zu einem Multifunktions- Gerät von HP (HP Officejet Pro 8600) entschieden.
    Anschaffungspreis: ca 250€
    Die Patronen sind im 4er Pack erschwinglich: ca 70 €
    der Grund, warum ich mir diesen Drucker gekauft habe:
    mit der schwarzen Patrone druckt man ca 2300 Seiten
    mit den färbigen komme ich auch auf stolze 1500 Seiten

    ich persönlich stelle viel Material her- und ich muss gestehen, ich liebe es BUNT!
    allerdings würde ich niemals für die ganze Klasse Arbeitsblätter ausdrucken, die werden bei mir auch immer schwarz/weiß am Schulkopierer kopiert.
    Für mein Freiarbeitsmaterial aber, wird färbig ausgedruckt, laminiert und sorgfältig ausgeschnitten ;)

    AntwortenLöschen

Bitte gebt doch einen Namen beim Kommentieren an, damit ich die Kommentare auch zuordnen kann. :)
Dankeschön!