Montag, 16. September 2013

Drehscheiben zum 1x1

Wieder mal etwas für Mathematik -
Einmaleins-Scheiben!

Diese habe ich nach dem Prinzip einer Parkuhr zusammengebastelt.
Die Scheibe wird im Uhrzeigersinn gedreht, unter der nächsten Rechnung steht jeweils die Lösung der vorherigen Rechnung. Die Kinder können die Rechnungen aufschreiben und anschließend sofort kontrollieren. Oder ein Kind fragt mit seiner Rechenscheibe ein anderes ab und umgekehrt, also wie bei einem Partnerdiktat.

Die Drehscheiben habe ich einmal in weiß und in den Farben nach M. Montessori gestaltet.
Außerdem gibt es noch ein Blanko mit einer Hülle und den Rechenkreisen. So könnt ihr eigene Drehscheiben gestalten.


Material






Zur Herstellung
Am besten die Hülle(n) und den jeweiligen Kreis auf A5 verkleinern (Druckeroption 2 Seiten pro Blatt) und alles ausschneiden.

Laminiert
Wer das ganze laminieren möchte, kann die Klebeflächen am Rand der Hülle wegschneiden. Das gestreifte Fenster wird auch ausgeschnitten. Die beiden Teile laminieren und dann nochmals die Hüllenteile ausschneiden. Das Fensterchen muss nicht ausgeschnitten werden, da die Folie hier ja durchsichtig ist.
Der Kreis mit den Rechnungen sollte ebenfalls laminiert werden. Durch den kleinen Kreis auf der Vorderseite der Hülle und durch den Mittelkreis auf der Rechenscheibe mit einem Stanleymesser schneiden.
Durch die Vorderseite eine Musterklammer stechen.
Dann sollte auf die Musterklammer ein Zwischenstück aufgebracht werden.
Das kann z.B. ein kleines Stück Karton sein.
Ich habe ein 5mm dickes Klebeband benutzt (1x1cm), somit bleibt genug Abstand um die Scheibe leichtgängig drehen zu können.
Denn jetzt kommt auf dieses Zwischenstück die Rechenscheibe.
Die laminierten Hüllenteile können nur schwer mit Kleber zusammengefügt werden, da die Beschichtung sehr glatt ist. Am besten funktioniert ein Klebeband das über die Kannten geklebt wird.
Die Oberseite bleibt natürlich offen, da hier die Rechenscheibe herausschaut und gedreht wird!

Nicht laminiert
Soll alles aus Papier bleiben, braucht man die Klebeflächen noch und sie werden nicht abgeschnitten! Das gestreifte Fenster auf der Vorderseite wird ausgeschnitten.
Durch die Vorderseite eine Musterklammer stechen.
Dann sollte auf die Musterklammer ein Zwischenstück aufgebracht werden.
Das kann z.B. ein kleines Stück Karton sein.
Ich habe ein 5mm dickes Klebeband benutzt (1x1cm), somit bleibt genug Abstand um die Scheibe leichtgängig drehen zu können.
Denn jetzt kommt auf dieses Zwischenstück die Rechenscheibe.
Dann die Linien entlang der Klebeflächen einritzen und zurück falten. An diesen Klebeflächen die beiden Hüllenteile zusammenkleben.



Kommentare :

  1. Ich hätte noch eine Idee, wie man die Scheiben gut laminieren kann:
    Scheibenhülle fertigbasteln (mit Fenster und Randgeklebe)Dann eine Folien nehmen und beide Seiten voneinander trennen (reißen)Folie so zurechtschneiden, dass sie in die Hülle passt und glatte Seiten, Rücken an Rücken, in die Hülle schieben. Dann außen, ganz normal,in eine ganze Folie legen und ab durch den Laminierer. Zum Schluss Ränder zuschneiden. Normal laminierte Scheibe einlegen,mit Heftklammer fixieren und fertig.

    LG
    Wusel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber kleben dann nicht die beiden Folien innen trotzdem zusammen? Müsste man ausprobieren. :)

      Löschen
    2. Innen liegen ja die glatten, äußeren Seiten aufeinander, eine umgedrehte Folie quasi, die sich dann, z.B. auch durch das Fenster mit der äußeren verbindet. Habe so schon einmal CD-Hüllen aus Papier zu netten Aufbewahrungstaschen verarbeitet, die wirklich sehr lange halten.

      LG
      Wusel

      Löschen
  2. Super Übungsmaterial!
    Hab deine Drehscheiben gerade nachgebastelt! Ich habe beide Seiten ausgeschnitte und an den Laschen zusammengeklebt! (Das Loch noch nicht ausgeschnitten). Dann hab ich das ganze laminiert und oben abgeschnitten (so entsteht dann das Loch, wo die Drehscheibe hineingesteckt werden kann! Anschließend habe ich noch das Loch noch ausgeschnitten! - Fertig!
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für dieses tolle Material! Ich kenne diese "Parkscheiben" noch von früher und habe jetzt dank deiner Mühe neue, wunderbar ansprechend gestaltete Vorlagen.

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Fanny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo bei derScheibe Nr. 6 ist leider ein Fehler dorst steht 4*4 anstatt 4*6 lg von der RZ Twins

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kerstin,
    deine Seite ist so toll,
    vielen lieben Dank einmal von mir an dieser Stelle.
    Auch die Drehscheiben find ich prima. Um etwas weniger Bastelarbeit zu haben,
    habe ich nur die Vorderseiten der Hüllen ausgedruckt, die Laschen abgeschnitten, alles laminiert und die Scheiben, dann hinter die Vorderseite "geklammert". Man hat dann zwar keine Taschen mehr, aber (bis jetzt) erkenne ich dabei keinen Nachteil. :-)
    Herzliche Grüße, Julia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ist viel einfacher, das stimmt. Mir gefiel einfach die Idee und es war mal was anderes. :)
      Und ich hatte mal in einem Praktikum einen Schüler, der ständig die Scheiben so umbog, dass er die Lösung abschreiben konnte...
      Aber, wenn man keine solchen kreativen Selbsthelfer hat, dann kann man sich natürlich die Arbeit sparen! :)

      Löschen
  6. Liebe Kerstin,
    die Scheiben sind super, danke!
    Ich habe jetzt mit der Blanko-Vorlage versucht auch 1:1 Scheiben herzustellen. Leider werden die Zahlen dann nicht mehr in Kreisform gedruckt, so wie bei deinen 1x1 Scheiben. Gibt es da einen Trick?
    Liebe Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, welches Word hast du? Kreisschriften, bzw. Schriften drehen funktioniert erst ab 2010 aufwärts.
      LG
      Kerstin

      Löschen
  7. Hi, vielen Dank für die Vorlagen!
    Ich fand 1 * etwas und 10* etwas zu einfach und habe deshalb alle Reihen in der Blancovorlage von 2* bis 9* geändert.
    Schade dass nicht 10 Rechnungen platz haben. Aber so gings auch :-)
    Vielen Dank nochmals! Sehr schöne vorlagen
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen

Bitte gebt doch einen Namen beim Kommentieren an, damit ich die Kommentare auch zuordnen kann. :)
Dankeschön!