Dienstag, 12. August 2014

Stehordner für Schulbücher



Für die Ordnung im Klassenraum möchte ich für jedes Buch einen Stehordner aufstellen, in dem die Bücher aller Kinder gesammelt werden. Das vereinfacht die Arbeit für meine Kollegin (die ja sozusagen ab und zu in einer fremden Klasse ist), bringt gleich am Anfang Farbe ins Klassenzimmer und bietet einen schnellen Überblick für mich.
Auf dem Foto hab ich nur drei der vielen Kärtchen fotografiert, den Rest muss ich erst kaufen.

Zum individuellen Erstellen, gibt es hier eine Word-Datei ohne Bilder - diese sind natürlich wieder vom jeweiligen Verlag geschützt. 






Kommentare :

  1. Liebe Kerstin, sehr schön sieht das wieder aus. Wo hast du diese farbigen Stehordner her?
    Liebe Grüße Susann.

    AntwortenLöschen
  2. Darf ich fragen, wie viel das Set kostet?
    Lg Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab keine Ahnung mehr. Ich werd vermutlich morgen den Rest kaufen, dann kann ich es dir noch schreiben.

      Aber es gibt halt auch ganz günstig die weißen Stehordner von Ikea (5 um 1,50€) - nur waren die damals ausverkauft. Lächerlich...

      Löschen
    2. So - bei Pagro kostet einer 0,80€.
      Ist es mir aber wert, weil sie sehr stabil wirken und ein glatte Oberfläche haben.
      LG

      Löschen
  3. Hallo!
    Hat jemand Erfahrung damit, die Hefte immer zentral zu sammeln?
    Ich überlege schon eine ganze Zeit hin und her, ob ich es auch so machen soll. Allerdings müssen die Hefte dann ja auch ausgeteilt werden, wenn alle gleichzeitig am gleichen Heft arbeiten.
    Alternative ist, die Kinder haben diese unter dem Tisch oder in ihrem Stehsammler.
    Ich weiß noch nicht wie ich es mache und wäre dankbar über eure Erfahrungen.
    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab es in der Vierten so gemacht, dass alle Bücher, außer Mathe, ein eigens Fach im Regal hatten.
      Die SÜ-Hefte blieben bei den Kindern, alle anderen wurden auch abgesammelt.
      HÜ gibts aber dann gleich zurück.
      Für mich wars so übersichtlich und die Bücher waren IMMMER da. :)
      LG

      Löschen
  4. Ich sammle seit Jahren alle Bücher und Arbeitshefte der Kinder auf einem Regal. In der Klasse gibt es einen wöchentlich wechselnden Einsammel- und Austeildienst (ein sehr begehrter Dienst). Wenn alle gleichzeitig in einem Buch/AH arbeiten sollen, wird das entsprechende Buch ausgeteilt und nach getaner Arbeit wieder eingesammelt. Das geht bereits nach wenigen Wochen ruckzuck. Voraussetzung ist, dass die Arbeitsmaterialien alle an der gleichen Stelle und in gut lesbarer Schrift beschriftet sind (bei uns rechts oben). Im ersten Schuljahr, wenn noch nicht alle Kinder lesen können, muss ich natürlich etwas mithelfen.
    Ach so: Für Wochenpläne o.ä. freiere Aufgaben werden alle benötigten Bücher/AH ausgeteilt und unter dem Tisch aufbewahrt, bis die entsprechende Aufgabe erledigt ist.
    Andere Kollegen an unserer Schule haben Holzkisten von IKEA. Diese stehen neben den Schülertischen auf dem Boden und beinhalten alle Büchr/Hefte der Schüler. Mir pesönlich sind das zu große Stolperfallen im Klassenraum.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Holzkiste kenn ich auch, gefällt mir auch nicht so gut.
      Bei einer Praxisschule, stand sie immer unter dem Tisch. Da wurden dann dagegen getreten, wenn es langweilig wurde, herum geschoben... und am Ende des Tages, wenn alle die Kisten zurück in die Fächer räumten war es so laut.
      Außerdem mag ich Spiele, bei denen die Kinder auf/unter... den Tisch kletter.
      Mich würde so eine Kiste stören, aber das ist halt für jeden anders.
      LG

      Löschen
  5. Ich sammel jetzt im zweiten Jahr immer (teilweise) alle Bücher und Hefte der Kinder ein und lagere sie in einem Regal neben meinem Pult. Auch sehr angenehm, weil die Kinder beim "Hefte abgeben" auch immer wissen, wo es hinkommt und es nicht mir aufs Pult "werfen" ;P

    So steht nach getaner Arbeit jeder einmal auf und bringt sein Heft weg und ausgeteilt wird am Anfang vom Austeildienst (der aber ab und an auch mal einsammeln darf).

    Mit den Büchern die wir selten brauchen klappt das hervorragend. Das Mathebuch und Mathe Arbeitsheft haben die Kinder aber zumeist selbst.

    Ein Nachteil - nach der Korrektur schiebe ich manchmal die Heftstapel auch in das Regal und die Kinder bekommen die korrigierten Hefte zu spät - und können dann mit der Korrektur nix mehr anfangen. Auch gefährlich: Schulhefte einsammeln und dann vergessen sie den Kindern auszuteilen (vor der HSU Probe in der 4. Klasse ganz super ;))

    Ansonsten finde ich es aber sehr praktisch und möchte mein Regal nicht missen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hefte abgeben am Pult nervt richtig! :D
      Da hat man schnell einen "Saustall" am Tisch.

      LG

      Löschen
  6. In meiner Mehrstufenklasse ( unterschiedliche Bücher) hat sich bewährt, dass
    Kind seinen eigenen Stehordner für Mathe und Deutsch Bücher und Hefte hat. Sachunterricht, Englisch, Religion, ... kommen in einen Sammelstehordner.
    Sollte mal suppliert werden müssen, finden auch andere Lehrer die Unterlagen!

    Liebe Kerstin!
    Danke für die Blankovorlage!
    LG Sue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das möchte ich ja für meine Teamkollegin erreichen. :)

      Gerne!
      LG

      Löschen
  7. Zum Thema Hefte abgeben und "Saustall" ...ich lass die Hefte immer an der bearbeiteten Stelle aufgeschlagen auf dem Teppich stapeln. Geht noch fixer beim Nachsehen nach dem Unterricht und es stört mich nicht auf dem Tisch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch mal probiert - aber auf unsrem Teppich ist fast immer etwas aufgebaut, er ist die Mitte des Sitzkreises.
      Ich würde einen extra Platz brauchen und ich weiß so schon nicht, wo ich alles unterbringen soll...
      LG
      Kerstin

      Löschen
  8. Lierbe Kerstin,
    hab deine Seite gestern entdeckt und bin begeistert. Gleich mal ein riesen DANKE, dass du uns deine Dateien und Ideen zur Verfügung stellst!! :)
    Bei den Stehsammlern bich ich auch am überlegen.. und nachdem ich deine Kärtchen gestern gesehen habe, hab ich sie mir schon mal ausgedruckt.

    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
  9. Mach ich auch so. Mit sämtlichen Büchern und Heften. Jedes Kind hat auch einen Ordner für halb erledigte Arbeitsblätter, Karteihefte,...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kommen bei mir dann ins Bankfach, weil es dadurch ja fast leer ist.
      Alles was nur ganz selten gebraucht wird bleibt in einer Schublade an der Rückseite der Klasse. (Block, Federpenal mit Kleber und Schere, Musikmappe, ...).

      Löschen
  10. Bei mir bekommt jedes Kind seinen eigenen Stehsammler. Da alle zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Sachen arbeiten, würde es auch keinen Sinn machen, die Sachen zentriert zu sammeln
    Außerdem hat jedes Kind noch einen Ordner mit Trennblättern für die einzelnen Fächer, da ich den Mappenwust nicht mag und die auch sehr schnell unansehnlich werden.
    Und dann gibt es noch eine kleine Ablageschublade für jeden, in die angefangene Blätter gelegt werden können oder wenn man mal mitAusschneiden nicht fertig ist oder sich Material genommen hat, mit dem man am nächsten Tag weiterarbeiten möchte. Die Ablagen sind bewusst sehr niedrig (immer 5 Schubladen in einer Box), weil es mich nervt, wenn in den Ablage aller möglicher Schitt gesammelt und nichts mehr abgeheftet wird.
    Blätter, die die Kiner sich für die Hausaufgabe aussuchen, können in der Postmappe transportiert werden.
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch bei mir arbeiten sie an verschiedenen Sachen. So kann sich jeder sein Buch selber hohlen. Bei 13 Erstklässlern dauert das Durchschauen ja nicht lange.
      Einen Ordner zum ablegen der Zettelwirtschaft hab ich auch.
      Angefangenes Material kommt ins Bankfach - sonst soll dort nichts sein.
      Der Rest ist in einer Schublade an der Rückseite. Aber diese Version probiere ich auch zum ersten Mal.

      LG
      Kerstin

      Löschen
  11. Ich bin auch gar kein Fan von diesen Stapeln.
    Wenn unterschiedlich gearbeitet wird, wird's ja noch komplizierter... Dann müsste ja ständig ein ganzer Stapel durchsucht werden.
    Jedes Kind hat ein eigenes Ablagefach und holt sich von dort, was es braucht. Alle Mappen einsammeln/verteilen dauert mir einfach zu lange.
    Mir ist es auch wichtig, dass sie für ihr eigenes Fach/ ihre eigenen Materialien Verantwortung übernehmen und die selbstständig organisieren.
    Nur Sachen, die ganz selten gebraucht werden, kommen auf gemeinsame Stapel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich hab nur jeweils 13 Bücher, diese Stappel sind schnell durchsucht. :)
      Mein Problem bei den Erstklässern ist, dass man so viele Bücher hat.
      Karibu sind schon 6, wobei die drei Arbeitsbücher aufbauend sind, und MiniMax nochmal 5 (mit Lerntrainer), Tiger-Trainer nochmal 2. Macht schon 13 verschiedene Bücher nur für die zwei Fächer!
      Da dauert mir das Suchen in der Schultasche viel zu lange, dann hats einer nicht mit, die Bücher schauen mit der Zeit schlimm aus, ...
      Dafür haben sie alle Hefte und Mappen selber. Das reicht am Anfang zum organisieren. Wenn es dann später weniger Bücher gibt, kann man wieder das meiste in die Hand der Kinder geben.

      Aber das liegt ja auch so sehr am Lehrer, wie man in den Kommentaren merkt. Es hat ja fast jeder ein eigenes System. :)

      Löschen
  12. Wir haben in der Klasse zwei Fächerschränke mit großen Fächern für jedes Kind... Da bleiben alle Bücher und Hefte und die Kinder können ihre Sachen jederzeit finden (nur die Hefte, die wir nicht so häufig brauchen sind in Stehsammlern aufbewahrt.)
    Das einzige Problem wenn alle gleichzeitig etwas holen wollen ist, dass die Fächer natürlich teilweise übereinander angeordnet sind und es teilweise Rangeleien gibt/gab...
    GLG aus NRW
    Sinderela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es auch so ein Fach und die Rangelei stört mich, das Herausziehen ist so laut und dann findet man in den Laden manchmal so viel Mist! Das wollte ich eben minimieren. Bin schon gespannt wie es funktioniert.

      Man muss sich eigentlich ja auch mit jedem Raum neu arrangieren...
      LG

      Löschen
    2. Ich versuche auch jedes Schuljahr und immer wieder neue Organisationsmöglichkeiten... Und das, was mit dem einen Jahrgang gut geklappt hat, kann mit dem nächsten Durchgang vielleicht nicht mehr so praktiziert werden...
      Vielleicht gelingt es mir ja, IRGENDWANN mal die ideale Organisationsform zu finden... aber wahrscheinlich muss es immer weiter so laufen, dass man ALLES der jeweiligen Gruppe und dem Raum anpasst...
      GLG Sinderela

      Löschen
  13. Liebe Kerstin

    Danke für deine tollen Ideen. Wie viel Karibu-Bücher passen den ca. in einen solchen Ordner?

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Fibel/Buchstabenheft nur ca. 10, ansonsten hab ich 15 in jedem Ordner.
      LG

      Löschen

Bitte gebt doch einen Namen beim Kommentieren an, damit ich die Kommentare auch zuordnen kann. :)
Dankeschön!